Tag 2 und 3: Erst einmal ausschlafen, dann durch das pittoreske Meran schlendern. Ich kaufe mir einen Schal, einen Armreif und die erste Schale Erdbeeren des Jahres. Die Sonne scheint und das Leben ist schön! Leider blinkt nach meinem Aufbruch das Navi weiterhin wie wild und behauptet immer noch, dass der Akku gleich leer sei. Ich ignoriere alles und fahre stoisch weiter. Es geht auch überraschend lange gut, aber fünfzig[…]

Tag 4: Die letzten zwei Tage konnte ich mein Navi-Problem erfolgreich verdrängen, doch nun ist es wieder da. Von dem freundlichen Portier des Hotel Milanos lasse ich mir den Weg zu einer Autowerkstatt erklären. Leider befinde ich mich auf meinem Weg aus Verona hinaus wieder einmal auf der falschen Fahrbahnspur. Ich bin ganz links, muss aber nach ganz rechts, neben mir noch drei weitere Autos und ich fahre mal wieder an[…]

Tag 5:Auf der Fahrt nach Lucca begegnet mir die Toskana, wie man sie von Fotos und aus Filmen kennt. Kleine Städtchen mit terracottafarbene Häuschen, Olivenbäume, Hügel, wilde Blumen und das alles unter einem milchig-blauen Himmel. In Viareggio habe ich mich kurz vor meiner Abfahrt noch schnell ins Internet eingeloggt und nach einer geeigneten Location für eine (Goldene) Hochzeit in der Nähe von Lucca gesucht und sofort eine wunderschöne Villa gefunden,[…]

Der letzte Tag in Italien beginnt ebenso wie alle anderen bei strahlendem Sonnenschein. 350 Kilometer werde ich nun im Auto sitzen, bevor ich am letzten Halt meiner Reise, in Lazise di Garda, ankomme. Dort habe ich mir ein sündhaft teures Wellness-Hotel gegönnt und werde hoffentlich eine wunderbar romantische Stelle finden, an der sich Helga und Nils ihre Sternschnuppen ansehen können. Auf meiner Fahrt habe ich die Wahl zwischen zwei Hörbüchern:[…]

Schade, jetzt ist meine Reise vorbei! Aber ich habe 70 Seiten geschrieben, mein Notizbuch ist randvoll und ich bin ganz zuversichtlich, dass mein Roman jetzt, wo ich alles live vor Ort gesehen habe, um einiges besser wird. Außerdem ist mir in Verona die Idee zu meinem zweiten Roman gekommen. Ich lag im Bett, las einen kitschigen Liebesroman, dessen Namen ich bereits wieder vergessen habe, und auf einmal war sie da.[…]

%d Bloggern gefällt das: