Welche Verbindung hast du zu deinen Schauplätzen?

In Italien war ich unzählige Male mit meinen Eltern und auch die Abschlussfahrt meines Abiturjahrgangs führte mich in die Toskana. Mir war von Anfang an klar, dass ich die Schauplätze des Romans mit eigenen Augen gesehen haben muss. Mein Lieblingsland Italien hatte genau die richtige Entfernung, um diese Recherchereise auf ein paar Tage zu beschränken und mehr ist mit einem Brotberuf und zwei kleinen Kindern einfach nicht drin. Außerdem erschien mir das Klima des Landes, die wunderschöne Landschaft und das Lebensgefühl der Italiener genau richtig, um auch etwas Leichtigkeit in das durchgeplante Leben meiner konservativen Hauptfigur zu bringen.
In Irland habe ich kurz nach dem Studium für einige Wochen in den Monaten Februar und März gelebt. Ich habe so viele wundervolle Orte in dieser Zeit bereist, dass mir schon damals klar war, dass ich sie irgendwann einmal in einem Roman festhalten will. Und was bietet sich besser für eine Selbstfindungsreise an, als Irland im Winter?

In der Provence war ich ebenfalls schon vor dem Schreiben von „Mitternachtstango“ viele Male. Genau wie in die Toskana bin ich ganz verliebt in diese Region. Nun konnte ich Südfrankreich noch um die Côte d´Azur ergänzen.

In Paris, Cornwall, auf Amrum und an der Amalfiküste war ich vor meinen Schreibreisen noch nie. Von daher war es eine wundervolle Gelegenheit, diese traumhaften Orte einmal aufzusuchen. Miami Beach habe ich leider nur durch das Internet und das Fernsehen kennen gelernt, aber auch Florida steht noch auf meiner Liste.

Eines meiner nächsten Reiseziele wird auf jeden Fall Island sein – und eine karibische Insel. Außerdem möchte ich wahnsinnig gerne mal eine Zeitlang im Ausland leben, am liebsten irgendwo im Süden. Ich denke, mit eines der schlimmsten Dinge im Leben sind verpasste Chancen, also hoffe ich sehr, dass sich die Gelegenheit dazu irgendwann einmal bieten wird.

%d Bloggern gefällt das: