Inhalt:
“Manche Märchen werden war.”

 

Märchen hat Lilly schon immer geliebt, aber nach der Trennung von ihrem Mann scheint es für ihr Leben kein Happy End zu geben. Den Kummer über die Trennung kann sie nur mit einer Unmenge von Schokolade betäuben, die Wohnung muss sie sich mit Frauenheld Jakob teilen und dann meldet sich auch noch Anton bei ihr – der Kerl, der ihr vor über fünfzehn Jahren das Herz gebrochen hat und den sie auf der Hochzeit ihrer Schwester wiedersehen wird. Einziger Lichtblick ist der attraktive Nachbar von gegenüber. Dabei hat Lilly gerade beschlossen, die Finger von Prinzen zu lassen und sich voll und ganz auf die inneren Werte bei Männern zu konzentrieren. Doch was wäre die Liebe, wenn sie sich Vorschriften machen lassen würde?

 

Romantisch, sommerlich, prickelnd – Ein Buch über die Macht der ersten Liebe, die Magie der Erinnerung und darüber, dass das Leben selbst das Wundervollste aller Märchen ist.

 

Leserstimmen:

“Fühlt sich an, wie an einem warmen Sommerabend mit seinem Schwarm in einem Schwabinger Café zu sitzen und einen Aperol Sprizz zu trinken – erfrischend, romantisch, sommerlich und prickelnd.” (Münchner Merkur)

 

Katrin Koppold hat es nun schon zum dritten Mal geschafft, mich restlos zu begeistern. Sie schreibt so gefühlvoll, warmherzig und fesselnd, dass man nicht aufhören kann zu lesen, wenn man einmal angefangen hat. Nur wenigen Autoren gelingt es in mir ein wohliges Gefühl zu erzeugen, wenn ich das Buch zur Hand nehme, und eine Sehnsucht nach dem nächsten Teil zu entfachen.” (Bookgirl)

 

Wer die ersten beiden Teile mochte, der darf diesen zauberhaften dritten auf keinen Fall verpassen. (Buchzeiten)

 

Mit “Sehnsucht nach Zimtsternen” erzählt Katrin Koppold eine lebensechte Geschichte voller Emotionen und Figuren, die eine bunte Mischung ergeben.” (Die Seitenflüsterer)

 

Leseprobe (“Blick ins Buch”)