Mondscheinblues

Es ist nie zu spät für ein Happy End!

Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funkloch ist.
Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

Leserstimmen:

Mit "Mondscheinblues" schickt Katrin Koppold den Leser auf eine romantische, lustige, einfach traumhafte Reise und zeigt wieder einmal ihr Talent für Figuren und Beschreibungen." (Münchner Merkur)

Indie-Perle des Monats Januar (Lesering)

Katrin Koppold gehört für mich absolut zu den besten deutschen Autorinnen, was Frauenunterhaltung angeht. (primeballerina´s books)

Wunderbar humorvoll und emotionsgeladen! (Bunte Bücherwelt)

 

%d Bloggern gefällt das: