Aussicht auf Sternschnuppen

Ein Kleinwagen, 700 Kilometer und zwei wie Katz und Maus

Helga hat es nicht leicht, und das nicht nur wegen ihres altmodischen Namens: Sie findet eine verdächtige SMS auf dem Handy ihres Freundes Giuseppe, der kurz darauf gen Italien aufbricht - angeblich beruflich. Helga reicht es. Hals über Kopf folgt sie ihm zum Flughafen, aber alle Flüge sind gestrichen. Mit Mühe kann sie noch einen Mietwagen ergattern, den sie sich allerdings teilen muss. Mit Nils - Schauspieler, Raucher, Nervensäge. Ihr Weg führt die unfreiwillige Fahrgemeinschaft von Verona über den Gardasee bis in die Hügel der Toskana. Und alles läuft gründlich anders, als Helga es geplant hat.

Verrückt, romantisch und mit ganz vielen Sternschnuppen!

 

Leserstimmen:

 

Ein Buch über´s Nachhause kommen und Bei-sich-ankommen, über den Unterschied zwischen Verliebtheit und Liebe, über Zweifel und Entscheidungen – und darüber, dass die Wege der Menschen oft unergründlich sind, und dass das Vertrauen in sich selbst oft der klügste aller Ratgeber ist." (Barbara Hammes, Filialleiterin der Mayerschen Interbooks in Trier)

Die italienische Stimmung und das Flair übertragen sich auf den Leser und man bekommt große Lust sich mit einem Glas Wein zu Helga zu gesellen und all die turbulenten Momente mit ihr zusammen zu erleben. Einfach lesenswert!
(Janina)

Dieses Buch müsst ihr unbedingt lesen! Es bietet eine unterhaltsame Geschichte, einen schönen und witzigen Schreibstil, toll beschriebene Kulissen und ein wunderschönes Ende! Absolut lesenswert! (booksline)

 

%d Bloggern gefällt das: